01Jul2017

Wir haben das Ganze neu gedacht

Unternehmen

Geschrieben von: Michael Prellberg

Ihr komplett neu durchdachtes Gehäuse macht die Vakuumpumpe SIHI Boost ansehnlicher, kleiner und leichter zu warten

Billiger sollte es werden, NORDIA dachte weiter.

Marco Mahn wirkt gelassen. „Wir haben gelernt, uns auch mal zurückzulehnen.“ Dann lässt der Strategische Einkäufer von Flowserve SIHI einfach mal die anderen machen. Weil deren Ideen vielleicht sogar noch besser sind als die eigenen. „Früher haben wir Zulieferern genaue Vorgaben gemacht“, sagt Mahn, „aber offenbar war das nicht immer der richtige Weg.“

Bestehendes Gehäuse sprengte Budget

Diesen Erkenntnisgewinn verdankt er NORDIA, einem dieser Zulieferer. Flowserve SIHI stellt Pumpen her, bei der neuen SIHI Boost allerdings gab es ein Problem: Die Kosten für das geplante Gehäuse der Vakuumpumpe sprengten das Budget. Also fragten die Itzehoer in Meldorf an: Könnt ihr das billiger?
NORDIA ließ sich Zeit mit der Antwort. Die Meldorfer nahmen sich die mitgelieferte Konstruktionszeichnung vor: Ist alles schlüssig? Wo hakt es? Was gibt es an Alternativen? „Wir haben das gesamte Gehäuse neu gedacht“, sagt NORDIA-Geschäftsführer Sven Ulrich, mit der Zielvorgabe:
„Wie kann das Gehäuse am sinnvollsten – preiswert! – so gebaut werden, dass es alle Anforderungen optimal erfüllt?“

Statt Schweißen: einfacher und preiswerter mit Schwerlastnieten

Die erste Rückmeldung lautete: So wie ihr euch das vorstellt, wäre es nicht optimal. „Da haben wir erst einmal geschluckt“, sagt Sönke Siebels, der Entwicklungsleiter Industrie bei Flowserve SIHI. „Aber: Sie hatten recht!“ Flowserve SIHI wollte ein geschweißtes Gehäuse. Doch Schweißen muss nicht sein, stellte NORDIA fest, einfacher und preiswerter geht’s mit speziellen Schwerlastnieten. Schweißen ist nicht nur aufwändig und teuer, es braucht überdies Spezialisten und ist damit ein potenzieller Engpass in der Produktion. Auf möglichst reibungslose Prozesse zu achten sei essenziell, sagt Geschäftsführer Ulrich, „auch um Fehlerquellen und Produktionsprobleme möglichst auszumerzen.“ Da der Materialeinsatz in der Regel nur rund 30 Prozent beträgt, so erklärt es der Maschinenbau-Ingenieur, lasse sich viel mehr über optimierte Prozesse einsparen.

Leichtere Wartung durch "Klemm-Dreh-Riegel"

NORDIA dachte nicht nur an die Herstellungs-, sondern auch an die Wartungsprozesse: Acht Schrauben mussten gelöst werden, um eine Seitenwand an der Pumpe zu lösen. Das geht jetzt mit zwei Klicks. Der NORDIA-Vorschlag kam bei Flowserve SIHI bestens an: „Diese Klemm-Dreh-Riegel sind heute bei uns Standard“, sagt Entwicklungsleiter Siebels.

Belastungstest bestanden

Drei Monate dauerte es bis zum ersten Prototyp. Während dieser Zeit telefonierten die Meldorfer und die Itzehoer regelmäßig miteinander, um sich über Details und Fortschritte auszutauschen und abzusprechen. Dann kam der Belastungstest, mit der wichtigen Erkenntnis: Nieten ist ebenso gut wie Schweißen. Nur der Lack könnte an einigen Stellen besser haften, wurde moniert. Was NORDIA zum Anlass nahm, sich mit dem Lackhersteller abzusprechen und auch diesen Prozess noch mal zu überdenken. Danach lief alles problemlos.

Anfragen aus aller Welt

Ansehnlicher und kleiner als geplant ist das Gehäuse zusätzlich noch geworden – beides akzeptierte Flowserve SIHI dankend, denn das ist mit Sicherheit kein Nachteil bei der Vermarktung. Das zeigt sich auch der Zahl der Bestellungen: „Wir werden mit Anfragen aus aller Welt geradezu überschüttet“, sagt Entwicklungsleiter Siebels.

Die SIHI Boost wird eingesetzt, um Unterdruck zu erzeugen. Das ist beim Bau von Solarmodulen ebenso der Fall wie beim Herstellen von Titan, wo das Metall mithilfe der Vakuumpumpe entgast wird. Auch beim Beschichten von Glas kommt die SIHI Boost zum Einsatz, ebenso um Trocknungsprozesse zu beschleunigen. Gerade weil die Vakuumpumpe so vielseitig einsetzbar ist, muss sie häufig für neue Aufgaben leicht variiert werden – auch da kommt NORDIA ins Spiel. „Bei vielen Folgelieferungen sind Anpassungen nötig“, sagt Siebels. Das erledigen die Meldorfer fast schon nebenbei.

NORDIA wird auch bei neuen Projekten mit eingebunden

Flowserve SIHI kauft bei NORDIA längst mehr als Blechteile – auch das Know-how der Meldorfer wird angezapft. Werden neue Projekte angestoßen, wird NORDIA häufig von vornherein bei der Konstruktion eingebunden. „Wir haben ja schon bei der SIHI Boost bewusst jemanden gesucht, der sich eigene Gedanken macht“, sagt Mahn und lobt den „sehr kooperativen Arbeitsstil“. Flowserve SIHI
wisse jetzt, „wo und wann wir uns zurücklehnen können.“ Weil dann NORDIA übernimmt.